Round Table unter­stützt erneut die Kulm­ba­cher Tafel!

Markt­lei­ter Antho­ny Seidl (Drit­ter von rechts) hat schon mal drei vol­le Ein­kaufs­wa­gen mit Lebens­mit­teln für die Kulm­ba­cher Tafel bereit­ge­stellt. Dar­über freu­en sich (von rechts) Det­lef Kosow und Elfrie­de Höhn von der Tafel, Jörg Laus­mann und Fer­di­nand Gräf von Round Table und Julia Fries. Foto: Die­ter Hübner

Der Ser­vice­club Round Table hilft Men­schen in schwie­ri­gen Lebens­la­gen. Des­halb unter­stützt er auch immer wie­der die ehren­amt­li­che Arbeit der Kulm­ba­cher Tafel, die ja das glei­che Ziel verfolgt.

“Unser inter­nes Club­le­ben mit den regel­mä­ßi­gen Ver­eins-aben­den fin­det zwar statt. Aber coro­nabe­dingt konn­ten wir auch 2021 kei­ne Ver­an­stal­tun­gen hal­ten”, erklär­te Past-Prä­si­dent Fer­di­nand Gräf. “Den­noch ist unser Spen­den­topf der­zeit gut gefüllt. Der Grund dafür ist das ers­te Kulm­ba­cher Gas­tro­no­mie-Quar­tett, das sehr gut ange­kom­men ist.”

Dar­über kann sich jetzt die Kulm­ba­cher Tafel freu­en. Eine Spen­de von Round Table Kulm­bach, die Fer­di­nand Gräf und der neue Prä­si­dent Jörg Laus­mann mit­brach­ten, ermög­licht es Elfrie­de Höhn, im Kauf­land Grund­nah­rungs­mit­tel im Wert von 1000 Euro für ihre Kli­en­tel abzu­ho­len. Markt­lei­ter Antho­ny Seidl stell­te zusätz­lich noch ein­mal Waren für 250 Euro zur Ver­fü­gung. “Wir sind sicher, dass unse­re Spen­de dort gut auf­ge­ho­ben ist und auch sinn­voll ver­wen­det wird”, ist Jörg Laus­mann überzeugt.

“Das hilft uns sehr”, dank­te Höhn bei der Über­ga­be, “denn es haben sich auch bereits die ers­ten Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne bei uns gemel­det.” (BR/hd)

Aus­ser­dem freu­te sich Julia Fries für ihr “Pro­jekt mit Herz” über eine Spen­de. Die Frau­en nähen unent­gelt­lich Klei­dungs­stü­cke für Frühchen.

Scroll to top