Johan­ni­ter Weih­nacht­stru­cker besu­chen wie­der die Tafel in Kulmbach!

Über ins­ge­samt 120 Weih­nachts­päck­chen durf­ten sich heu­te (Di) die Kun­den der Tafel Kulm­bach freu­en. Die Tafel war eine der Sta­tio­nen des „Johan­ni­ter Weih­nacht­stru­ckers“. Seit 1993 gibt es die­se Akti­on. Bis­her wur­den die Weih­nachts­päck­chen haupt­säch­lich nach Ost­eu­ro­pa gefah­ren. Mitt­ler­wei­le sind eini­ge Hal­te­stel­len in Deutsch­land dazu­ge­kom­men, erklärt Pro­jekt­lei­ter Ulrich Kraus. In den Päck­chen sind Grund­nah­rungs­mit­tel, Hygie­ne­ar­ti­kel und Spiel­sa­chen drin. Die Idee, die Päck­chen auch zu den Tafeln zu fah­ren, kommt unter ande­rem aus Kulm­bach. Die Tafel Deutsch­land hat es zusam­men mit den Johan­ni­tern flä­chen­de­ckend organisiert.

(Bild und Text Radio Plassenburg)
Scroll to top